BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Sonntag, 30. Oktober 2011

Sonntalk: Neues vom Überwachungswahnsinn:
DNA-Chip im Personalausweis, "Schultrojaner" in den Schulen

Auch diese Woche gibt es wieder den alltäglichen Sicherheitslobbyismus:
Der neue Personalausweis ist laut  IT-Bundesministerium ein voller Erfolg. Jeder will ihn, jeder hat ihn - und sei es nur, um in Flensburg online seine Punkte anzusehen.
Doch soll nun eine noch neuere und bessere Version des Persos kommen, den natürlich wieder der Bürger zahlt. Zitat:
"Auch soll eine biometrische Aufzeichnung der Unterschrift eingebaut werden, die Druckstärke und Schreibschwünge misst, damit die Unterschrift wirklich fälschungssicher wird.

Ferner wird laut Hamann ein DNA-Sensor in der Ausführung als Micro-TAS-Chip (micro total analysis-System) mit subkutaner Probeentnahme bereits erprobt. Die Speicherung und DNA-Überprüfung könnte im hoheitlichen Teil des nächsten "neuen" Personalausweises die Massenfahndung und -auswertung von DNA-Daten entscheidend erleichtern, hieß es unter Verweis auf Polizeiwünsche."

Quelle: Heise
Dass das Bundesverfassungsgericht die so genannte Neusprech-"Massenfahndung" (auch als "Rasterfahndung" bekannt) grundsätzlich verboten hat, interessiert die so verantwortungsvolle rechtsstaatliche Polizei nicht wirklich.

Auch sonst gibt es neue von der Schnüffelfront: 16 deutsche Bundesländer haben einen Vertrag mit den Schulbuchverlagen geschlossen, der diesen erlaubt, die Schulserver nach Kopien und Plagiaten abzusuchen.
"Es handelt sich ... keinesfalls um eine heimliche Überprüfung. Viele Schulen sind bereits von den zuständigen Ministerien durch entsprechende Informationsschreiben über den Inhalt des Vertrages informiert worden."Quelle: Futurezone

Ob die Schnüffelsoftware nun auch demnächst nach illegalen MP3s, Videos oder sonstiges der Schüler suchen soll, ist unbekannt.

Während der Woche überraschte Jörg Tauss noch einmal mit einem Kommentar auf Gulli:
Dort Erklärte er den Zusammenhang zwischen den Strippenziehern der Sicherheitsindustrie:
Die GESA e.V. koordiniert die Anliegen der Industrie, Forschung, Staatlichen Steuerung und Bedarfsträger. Ein Lektüre, die man nicht auf leeren Magen verschlingen sollte.
Beim Lesen wird auch dem letzten Skeptiker klar, dass die Zitate eines Herrn Uhl, innenpolitischer Sprecher der CDU, mit sicherheit kein Versprecher - sondern voller Ernst waren:
„Das Land wird von Sicherheitsbehörden geleitet, die sehr kontrolliert, sehr sorgfältig, sehr behutsam mit dem sensiblen Instrument der Quellen-TKÜ umgeht – und so soll es auch sein. Das heißt es wäre schlimm wenn unser Land am Schluss regiert werden würde von Piraten und Chaoten aus dem Computerclub. Es wird regiert von Sicherheitsbeamten, die dem Recht und dem Gesetz verpflichtet sind.“
Quelle: Gulli

Auf die nächste Woche...

Keine Kommentare:

Aktuelles