BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Mittwoch, 21. September 2011

Anarchie bei der Bahn-
Wenn selbst die Polizei nicht mehr helfen mag

Wenn der Regionalexpress oder die SBahn mal wieder zu spät kommen und man eigentlich im Kalender anstreichen kann, wenn man überhaupt von der Stelle kommt, dann platzt auch dem letzten Bahnreisenden irgendwann der Kragen.
Wie angenervt die Reisenden derweil im Ruhrgebiet sind, das zeigt ein Artikel der WAZ:
Die Reisenden des Regionalverkehrs enterten kurzerhand den ICE - den die Bahn natürlich nicht für den verspäteten Nahverkehr frei gegeben hatte.

Das war den Reisenden aber derweil ziemlich egal... - mindestens so egal wie die Durchsagen des Zugchefs man möge den ICE verlassen. Selbst die vom Zugchef herbei gerufene Polizei wurde nicht mehr ernst genommen.
Die mochte sich allerdings eh nicht zum Spielball der DB machen lassen - Hausrecht hin, Nachlösen und Beförderungspflicht her - vielleicht aber am ehesten der angeheizten Stimmung und des Eigenschutzes wegen.

Der Tenor der WAZ als auch der Reisenden ist einhellig: Die (Abonement!)-Kunden des Nahverkehrs sind keine zahlenden zweiter Klasse; das sollte nach den Klagen des VRR gegen die DB doch dort auch endlich angekommen sein, bei den die DB immer mit einem blauen Auge davon kam, weil sie beständige Besserung versprach.

Quelle: WAZ-ComicWAZ

Keine Kommentare:

Aktuelles