BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Sonntag, 28. November 2010

Wie weit darf Zensur gehen?

Was passiert, wenn man anfängt freie Meinungsäußerungen im Internet zu zensieren, dass zeigt in diesen Tagen Australien: Wer dort auf die Whistleblower-Plattform "Wikileaks.org" verlinkt, wird zu 11.000 Dollar Strafe pro Tag verurteilt.
In Australien arbeitet nach der Deutschen Idee mit "schwarzen Listen" von Webseiten, die nicht besucht werden dürfen. Anfangs war diese natürlich nur gegen Kinderpornographie und entwickelte sich dann zu einer wahrlichen Zensurkiste gegen staatliche Kritik.

Quelle: Techradar

Keine Kommentare:

Aktuelles