BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Samstag, 20. November 2010

CDU: Pseudonymverbot im Internet

Der Vorsitzende der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Bundestags der CDU Axel E. Fischer hat ein "Vermummungsverbot im Internet" gefordert:
Es soll gesetzlich verankert werden, dass Benutzer im Internet keine Pseudonyme verwenden dürfen.
Grade der neue Personalausweis habe hier ein besonderes Potential: Damit könnte der Benutzername im Internet oder für eMail-Adressen vorgegeben werden.
"Wer mir eMailt, muss zweifelsfrei ermittelbar sein", denn Anonymität gefährdet die öffentliche Ordnung.

Dass man manchmal lieber garnicht wissen möchte, wer einem da so gegenüber sitzt - darüber macht man sich anscheinend keine Gedanken.

Datensammler und kriminelle werden sich sicherlich über so eine Idee freuen -
Pädophile inklusive.

Mal sehen wann Herr Fischer auf die Idee kommt, dass Passanten auf Ihren Jacken Nummernschilder tragen müssen. Oder gar Polizisten. Oder die armen missbrauchten Kinder...
Quelle: SeekSorrow


Update: Die Piraten-Partei sammelt derweil Sinnlosigkeiten, die Herrn Axel E. Fischer zugetraut werden.
So vermutet man, dass er demnächst "Dreifach verglaste Fenster für Windows" und "Schneeketten für Datenautobahnen", "Recyclingfähige Spamfilter", oder auch "einen Waffenschein für Virenkiller" fordern wird....

Keine Kommentare:

Aktuelles