BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Dienstag, 17. August 2010

Hurra Hurra, die neuen Nacktscanner sind da -
und durch Wände sehen kann die Polizei nun auch.


Erinnern Sie sich noch?
"Nacktscanner sind grober Unfug."
"Nacktscanner wird es mit uns nicht geben."

Eigenartig - aktuell erinnern sich nur weder CDU noch FDP an ihre vollmundigen Versprechen. Im Gegenteil:
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt grade Projekte für (transportable) "Durch-die-Wände-guck-Kameras" für die Polizei, "Nacktscanner" für die Flugzeugsicherheit und ist auch sonst auf dem Terror-Pfad.

Ganz nebenbei werden wie selbstverständlich am Hamburger Flughafen die ersten Nacktscanner auf öffentliche Akzeptanz geprüft. Nicht nur, dass die neuen Nacktscanner eine noch bessere Bildschärfe haben - nein- sie haben eine erhöhte Hautkrebsrate inklusive.
Und auf Knopfdruck können auch die ausgeblendeten Genitalien sichtbar gemacht werden. Wenn ein Verdachtsfall besteht....
Das die ("unzensierten") Bilder selbstverständlich vollständig gespeichert werden, muss nicht erwähnt werden.
Man überlegt sogar, mit den USA die Bilder auszutauschen und abzugleichen, um so zu sehen, ob sich der Fluggast während Ab- und Anflug "verändert" hat.
Vielleicht war er ja zwischendurch auf der Boardtoilette und hat unerlaubt an Körperumfang verloren.

Quellen:
Stern, Stern, BMBF (Besonders interessant: Seite 21 und folgende)

Keine Kommentare:

Aktuelles