BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Mittwoch, 12. Dezember 2007

EU-Zeichnungs"zeremonie" in Lissabon -
oder doch eher Selbstbeweihräucherung?

So grade werden die "Lissaboner Verträge" von den verschiedenen EU-Ländern unterzeichnet, die eine Zusammenarbeit der EU noch einmal ankurbeln und Grundinhalte der abgelehnten EU-Verfassung ersetzen sollen.Wer das "Schauspiel" Live z.B. auf Euronews verfolgt, hat dabei allerdings wirklich Probleme nachzuvollziehen, ob es sich um eine Bambi-Verleihung oder einen offiziellen Akt handelt...: Eine bedeutungsschwangere schlechte Opernmusik mit persönlichem Aufruf und Klatschen unterstreicht eine jede Unterschrift.
Die Inhalte der Reden, z.B. von J. M. Barosso, dürften zudem bei den meisten EU-Bürgern auf Skepsis treffen: Er glaubt, dass die Bürger eine Globalisierung wollen; und dadurch auch Wohlstand.
Ob das politisch wirklich so vereinbar ist?
Quellen:
Euronews

Keine Kommentare:

Aktuelles